Satzung

§ 1 Name,Bezeichnung,Sitz,Status

 

a) Der Verein führt den Namen Landtechnik e.V. Jennewitz

     Er hat seinen Sitz in 18236 Kröpelin OT Jennewitz

b) Der LVJ ist ein Zusammenschluss von Freunden alter Ackerschlepper und sonstiger

     historischer Landmaschinen und Geräten.

 

§ 2 Zweck des Vereins

 

a) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts 

     "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

b) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Interessen.

c) Zweck des Vereins ist die Pflege und Erhaltung alter Landmaschinen und ländlichen Kulturwerten.

d) Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

    - die Durchführung und Teilnahme an ländlichen Brauchtumsveranstaltungen,

    - die Vorführung alter Landtechnik

    - die Präsentation früherer Arbeitstechniken,

    - die Pflege und Instandsetzungen alter Traktoren und Landmaschinen.

 

§ 3 Mitgliedschaft

 

    Mitglied können alle Personen und Personenvereinigungen oder Köfperschaften (sogenannte                korporative Mitgliedschaften) werden, die an der Erfüllung des im § 2 festgelegten Zwecks und          Zieles mitarbeiten wollen. Es gibt folgende Formen der Mitgliedschaft:

a) Aktives Mitglied

    Aktive Mitglieder sind solche, die alle Rechte genießen und alle Pflichten haben. Sie wirken aktiv          mit am Vereinsgeschehen. Jedes aktive Mitglied ist verpflichtet, den Verein nach Kräften zu                unterstützen und bei der Durchführung der jährlichen Veranstaltung im Sinne von § 2c der                Satzung aktiv mitzuwirken. Ausgenommen hiervon sind Mitglieder, die dieses aus gesundheitlichen      oder altersbedingten Gründen nicht leisten können.

b) Passives Mitglied

    Passive Mitglieder sind solche die den Verein finanziell und materiell unterstützen und nicht aktiv        am Vereinsgeschehen teilnehmen.

 

§ 4 Verlust der Mitgliedschaft

 

a) Die Mitgliedschaft erlischt:

    aa) durch Tod,

    ab) durch Austritt. Der Austritt ist mittels schriftlicher Kündigung mit einer Frist von 6 Wochen                  zum Quartalsende möglich.

    ac) durch Ausschluss.

b) der Ausschluss kann erfolgen:

    ba) wenn ein Mitglied den Zweck des LVJ oder den Beschlüssen in grober Weise zuwiderhandelt,

    bb) wenn ein Mitglied mit seiner Beitragszahlung trotz schriftlicher Mahnung im Rückstand ist,

    bc) wenn ein Mitglied sich einer unehrenhaften Handlung oder eines die Gemeinschaft                              schädigenden Verhalten schuldig macht,

    bd) wenn ein Mitglied seiner satzungsgemäßen Mitwirkungspflicht nicht nachkommt.

c) Der Ausschluss erfolgt durch den Vorstand und ist dem Betroffenen unter Angabe der Gründe              schriftlich mitzuteilen. Gegen diesen Beschluss kann der Betroffene binnen 14 Tagen beim                  Vorstand Beschwerde einlegen.

 

§ 5 Beitragspflicht der Mitglieder

 

a) Der Beitrag wird vom Vorstand festgesetzt und von der Mitgliederversammlung genehmigt.

b) Der Beitrag ist eine Bringschuld.

 

§ 6 Organe

 

Die Organe des LVJ sind:

1. der Vorstand

2. die Mitgliederversammlung

 

§ 7 Der Vorstand

 

a) setzt sich wie folgt zusammen:

    aa) Geschäftsführender Vorstand:

          - der Vorsitzende

          - zwei Stellvertreter

          - ein Kassenführer

    ab) Erweiterter Vorstand.

    Geschäftsführender Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und seine zwei                    Stellvertreter. Der Verein wird durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam vertreten.

b) Aufgaben des Vorstandes ist neben der Erledigung der laufenden GEschäfte die Ausführung der          Beschlüsse der Mitgliederversammlung und Information der Mitglieder.

 

    Die Vorstandsmitglieder werden mit Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder für die Dauer          von 2 Jahren gewählt. Sie bleiben bis zur Neuwahl im Amt.

 

§ 8 Mitgliederversammlung

 

Die Mitgliederversammlung findet in den ersten 4 Monaten des Jahres statt. Auf dieser gibt der Vorsitzende bzw. ein Stellvertreter den Geschäftsbericht, der Kassenführer den Bericht über Einnahmen und Ausgaben des abgelaufenen Geschäftsjahr bekannt.

 

Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich oder telefonisch (SMS) mit einer Frist von mindestens 30 Tagen unter Bekanntgabe der Tagesordnung.

 

Die Mitgliederversammlung nimmt die Rechenschafts-, Kassen- und Kassenprüfungsberichte entgegen. Sie erteilt dem Vorstand jährlich Entlastung und nimmt die Neuwahlen gemäß § 7 vor.

 

Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen. Die Niederschrift ist vom Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterschreiben. Im Verhinderungsfall unterschreiben zwei andere Vorstandsmitglieder.

 

Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Mehrheit der Anwesenden, es sei denn, in der Satzung ist ausdrücklich etwas anderes bestimmt.

 

§ 9 Ausschüsse und Referate

 

Zur Erledigung bestimmter Angelegenheiten kann der Vorstand Ausschüsse, Referenten und Beiträge bestellen.

 

§ 10 Beiträge, Haushaltsplan und Kassenführung

 

a) Die Beiträge und sonstige Einnahmen dürfen auf Anweisung des Vorsitzenden - im                            Verhinderungsfall durch einen Stellvertreter - nur für satzungsgemäße Zwecke des LVJ nach einem      von derMitgliederversammlung zu beschließenden Haushaltsplan verwendet werden.

b) Die Mitglieder des Vorstandes, der Ausschüsse und der Fachreferenten dürfen außer der                    Erstattung ihrer nachgewiesenen Kosten bei Wahrnehmung der Satzungsgemäßen Aufgaben keine      Zuwendungen erhalten.

c) Etwaige Überschüsse aus Veranstaltungen usw. dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke              verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des LVJ.

d) Die Höhe des Mitgliedsbeitrages ergibt sich aus der Beitragsordnung. Die Beitragsordnung wird          vom Vorstand festgelegt und von der nächstfolgenden Mitgiederversammlung genehmigt.

e) Die von der Mitgliederversammlung gewählten Kassenprüfer haben die Rechnungslegung sachlich        und rechnerisch zu prüfen und über das Ergebnis in dre Mitgliederversammlung zu berichten.

 

§ 10 Geschäftsjahr

 

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 11 Satzungsänderung

 

a) Eine Satzungsänderung muss auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung angekündigt              werden.

b) Die Satzungsänderung ist beschlossen, wenn mindesten zwei Drittel der anwesenden Mitglieder          dafür stimmen.

 

§ 12 Auflösung des LVJ

 

Die Auflösung des LVJ bedarf den Beschluss einer besonders zu diesem Zweck schriftlich einberufenen Mitgliederversammlung. Die Einberufungsfrist beträgt 4 Wochen. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Drittel der eingetragenen Mitglieder dafür stimmt. Im Falle einer Beschlussunfähigkeit ist innerhalb von 4 Wochen eine zweite Mitgliederversammlung einzuberufen. Sie ist in jedem Fall mit einfacher Stimmenmehrheit beschlussfähig.

 

Bei Auflösung des Vereins fällt das Restvermögen zu gleichen Teilen an die Mitglieder des LVJ zurück.

 

Der Vorstand wird ermächtigt, Änderungen an der beschlossenen Satzung, die aufgrund von Beanstandungen des Amtsgerichtes oder Finanzverwaltung notwendig werden, eigenmächtig ohne Einberufung einer neuen Mitgliederversammlung in der Weise durchzuführen, die dem Sinn und Zweck der ursprünglichen Fassung am nächsten kommen.